Ein Edelstahlkamin im Wohnzimmer steigert die Atmosphäre

Edelstahlkamin

EdelstahlkaminImmer häufiger sieht man wieder im Gebäuden neu eingebaute Kamine, zum Beispiel einen Edelstahlkamin, und den entsprechenden Rauchfang.

Ein Kamin schafft ein ganz besonderes Flair im eigenen Haus. Er bringt nicht nur Wärme, sondern auch ein unverwechselbares Gefühl von Gemütlichkeit.

Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Menschen für den Einbau eines Kamins in ihren vier Wänden.

Ein Edelstahlkamin im Wohnzimmer ist bei recht vielen ein beliebtes Einrichtungsstück. Dieser sieht nicht nur gut aus, sondern bringt auch das gewisse Etwas in jedes Eigenheim.

Egal, welche Variante von Kamin man hat, er braucht auf alle Fälle einen Abzug, auch ein Edelstahlkamin. Ohne Rauchfang ist es kein Kamin.

Der Bezirksschornsteinfeger bestimmt, wie der Schornstein aussehen muss. Deshalb muss er kontaktiert werden, ehe man den Edelstahlkamin einbaut. Besonders wichtig ist selbstverständlich, dass die anwesenden Personen vor einer Vergiftung durch Rauchgase verschont werden.

Deshalb werden die Rauchgase, die gesundheitsgefährdend sein können, durch den Rauchfang in den Schornstein geleitet. Ein Edelstahlkamin kann mit diversen Brennmaterialien bedient werden.

Es gibt unterschiedliche Modelle, die entweder für Öl oder Gas, Holz oder Kohle, oder Pellets und Hackschnitzel geeignet sind. Je nachdem welche Heizvariante man bevorzugt, kann man sich für eine Variante entscheiden.

Die Dimensionierung beim Rauchfang spielt eine wichtige Rolle, wenn man einen Edelstahlkamin einbauen möchte. Es gibt dafür eigens festgelegte, strenge Regelungen. Deshalb muss man sich beim zuständigen Bauamt oder beim zuständigen Rauchfang-Kehrer-Meister ausführlich über die Vorgaben informieren.

Generell ist für jede Feuerstätte ein eigener Rauchfang vorzusehen, doch es ist auch möglich, dass mehrere Feuerstätten in ein- und demselben Geschoß einmünden. Dies gilt jedoch nicht für einen offenen Edelstahlkamin.



Posted in "Schornstein"