Kann man den Herstellerangaben bezüglich der Daten zum Wirkungsgrad Glauben schenken Kaminofen test?

Kaminofen test

kaminofen testPeter Schick: Wie eben erläutert, können wir solche Angaben nicht bestätigen oder widerlegen. Unter unseren Versuchsbedingungen ergaben sich zwar teilweise schlechtere Wirkungsgrade und Abgaswerte, aber das mag auch auf die unterschiedlichen Vorgehensweisen zurückzuführen sein. Wichtig für die Werte aus Typprüfungen ist, dass die Ofenanbieter damit die gesetzlichen Werte erfüllen müssen.

W. Schieren: Wie umweltfreundlich ist diese Heizart wirklich, wenn Sie von eher schlechtem Wirkungsgrad schreiben? Außerdem ist der Zeitraum der Wachstumsphase des Holzes mit dem Zeitraum des Verbrennens nicht identisch. Wieso ist der CO2-Ausstoß dann neutral?

Michael Koswig: Unbestritten ist die Klimafreundlichkeit beim Heizen mit Holz, weil es einigermaßen CO2-neutral verbrennt. Im Hinblick auf die Umwelteigenschaften gibt es aber große Unterschiede: Im Test haben wir hier viele Mängel festgestellt. Am besten sind immer noch die Umwelteigenschaften der Pelletöfen, weil sie die besten Abgaswerte haben.

Peter Schick: Die ungefähre CO2-Neutralität ist deswegen vorhanden, weil durch die Sonnenenergie und das Pflanzenwachstum laufend große Mengen an CO2 aus der Luft im Holz gebunden werden. Wenn nun gleichzeitig nicht mehr Holz verbrannt wird als Biomasse entsteht, kann man von CO2-Neutralität ausgehen.

Michael Koswig: Im Übrigen muss man berücksichtigen, dass das Kohlendioxid auch freigesetzt würde, wenn der Baum auf natürliche Weise sterben müsste und Bakterien und Pilze ihn zersetzen würden.



Posted in "Allgemein"